Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bei Anmeldung zu einer Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik GmbH – nachfolgend AE oder Veranstalter genannt – gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen:

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Veranstaltungen, die von der AE durchgeführt werden.
  2. Mit der Übermittlung der Anmeldung kommt ein Vertrag zwischen der AE als Veranstalter und dem Kunden – im Folgenden Teilnehmer genannt – zustande. Die Anmeldung erfolgt schriftlich und kann per E-Mail, Fax, Brief oder elektronisch über diese Webseite an den Veranstalter erfolgen. Die Anmeldung zu einer Veranstaltung ist verbindlich, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  3. Die Teilnahmegebühr für eine Veranstaltung wird mit dem Zugang der Rechnung und der Teilnahmebestätigung fällig. Bitte überweisen Sie die volle Teilnahmegebühr ohne Abzug auf das Konto der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik GmbH: Kto: 27342108 BLZ: 680 900 00 Volksbank Freiburg.
  4. Die Annahme des Vertragsangebotes bleibt vorbehalten.
  5. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten intern elektronisch gespeichert und ausgewertet werden. Der Teilnehmer wird hiermit gem. § 31 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz darauf hingewiesen, dass seine Daten in maschinenlesbarer Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet werden.
  6. Der Teilnehmer versichert, wahrheitsgemäße Angaben zu übermitteln und ist somit für die Richtigkeit seiner Daten verantwortlich. Der Veranstalter ist nicht haftbar für Schäden, Folgeschäden oder irgendeine Form von Verlusten, die direkt oder indirekt durch die Übermittlung der Daten an Dritte oder durch die Falschangaben eines anderen Nutzers entstehen könnten.
  7. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für den Inhalt der übermittelten Anmeldung und für dadurch entstandene Schäden, Folgeschäden und Verluste sowie den eventuellen Missbrauch von Informationen.
  8. Bei Nichterreichen der angegebenen Mindestteilnehmerzahl oder bei Vorliegen eines wichtigen Grundes (z. B. Krankheit) behält sich die AE vor, die Veranstaltung oder Teile davon abzusagen oder einen Alternativtermin anzubieten. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
  9. Reservierung und Buchung von Reisemitteln (Flugtickets, Bahnkarten usw.) sowie Hotelzimmer oder andere Unterkünfte: Hierfür ist der Teilnehmer selbst verantwortlich und muss die Kosten selbst tragen. Bei unverschuldetem Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.
  10. Rücktritt/Stornierung durch den Teilnehmer: Bis 2 Wochen vor Beginn der gebuchten Veranstaltung ist ein kostenfreier Rücktritt möglich. Bereits getätigte Zahlungen werden in diesem Fall per Banküberweisung zurückerstattet. Bei einer Stornierung 13 Tage oder weniger vor Veranstaltungsbeginn ist die volle Teilnahmegebühr zur Zahlung fällig. Der Veranstalter akzeptiert Ersatzteilnehmer.
  11. Rücktritt durch den Veranstalter: Aus wichtigen Gründen (Krankheit, zu geringe Teilnehmerzahl) kann die AE eine Veranstaltung absagen. In einem solchen Fall werden evtl. vom Teilnehmer geleistete Zahlungen umgebucht oder per Banküberweisung zurückerstattet.
  12. In der Gestaltung der Seminarzeiten und der Abläufe ist der Veranstalter frei. Er ist jedoch bemüht, sich an die auf dem jeweils herausgegebenen Curriculum angegebenen Zeiten und Inhalte zu halten.
  13. Ausschluss von Teilnehmern: Der Veranstalter behält sich vor, eine Anmeldung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Während der Veranstaltung kann ein Teilnehmer, wenn er sich nicht an die Vorschriften des Veranstaltungsablaufs hält, ohne Angabe von Gründen jederzeit von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. In diesem Fall werden die bereits bezahlten, aber noch nicht in Anspruch genommenen Veranstaltungseinheiten erstattet.
  14. Copyright der Veranstaltungsunterlagen: Die ausgegebenen Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Veranstalters in welcher Form auch immer vervielfältigt und/oder veröffentlicht werden. Im Falle der Zuwiderhandlung behält sich die AE vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.
  15. Datenschutz
    15.1.   Persönliche Daten der Teilnehmer: Alle dem Veranstalter überlassenen persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Übermittlung der Daten erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, E-Mails vom Veranstalter zu erhalten. Diese Genehmigung darf vom Teilnehmer jederzeit widerrufen werden.
    15.2.   Foto- und Videoaufzeichnungen bei Veranstaltungen: Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass Fotos oder Videoaufzeichnungen, die während der Veranstaltungen erstellt werden, anderen Teilnehmern zugänglich gemacht oder auf der Internetseite des Veranstalters veröffentlicht werden dürfen. Wenn der Teilnehmer keine Veröffentlichung wünscht, möchte er dies bitte bei Veranstaltungsbeginn mitteilen, und es erfolgt dann auch keine Veröffentlichung der Fotos oder der Videos. Dem Teilnehmer ist es untersagt, selbst Foto-, Ton- oder Videoaufzeichnungen während der Veranstaltungen anzufertigen. Im Falle der Zuwiderhandlung behält sich die AE vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.
  16. Haftungsausschluss: Die AE hat ihre Veranstaltungen einschließlich der Unterlagen, die sie herausgibt, mit größter Sorgfalt zusammengestellt und haftet darum nicht für evtl. direkte oder indirekte Schäden, die durch die Nutzung der Veranstaltungsinhalte oder/und der Veranstaltungsunterlagen entstehen können. Die Verwendung aller Inhalte geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung.
  17. Mit Absenden der rechtskräftigen Anmeldung und/oder Zahlung der Teilnahmegebühr akzeptiert der Teilnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in vollem Umfang.
  18. Salvatorische Klausel: Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmungen tritt rückwirkend eine Regelung, deren Inhalt und Zweck der unwirksam oder nicht durchsetzbar gewordenen Bestimmung so nahe wie möglich kommt.
  19. Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.
  20. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Freiburg i. Brsg.

 

Stand 02/2014

Fenster schließen