Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik GmbH

Zertifizierte Ausbildung

Die Fort- und Weiterbildungs-Veranstaltungen der AE entsprechen den Anforderungen von EndoCert.

Haben Sie Fragen?

gmbh kontakt banner animated 01

Bei Fragen zur Anmeldung oder zu unseren Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an Frau Protzer, Frau Wambach, Frau Bieser oder Frau Sperling unter der Telefonnummer 0761 / 870 70 514 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungsübersicht

AE-Kompaktkurs Zement und Zementiertechnik, Regensburg 07.12.2017

Titelbild AE KK Zement Regensburg 07.12.2017Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

als Sir John Charnley vor mittlerweile über 50 Jahren die Hüfttotalendoprothese als Routineoperation etablierte, war die zementierte Verankerung der Implantate der absolute Standard. Vor allem durch das Marketing und Interesse der Industrie am Verkauf der hochpreisigen zementfreien Implantate wurde im deutschsprachigen Raum die zementierte Versorgung – gerade an der Hüfte – nahezu vollständig verlassen. Im skandinavischen Raum und in den Beneluxländern haben die zementierten Implantate weiterhin einen hohen Stellenwert – und das mit gutem Grund: die nationalen Prothesenregister zeigen äquivalente Überlebensdaten der zementierten und zementfreien Versorgung. Die kürzlich publizierten 40-Jahre-Überlebensdaten aus der Mayo Clinic (Rochester/USA) zeigen exzellente Ergebnisse der aus heutiger Sicht „uralten“ zementierten Charnley Prothese.

Die heranwachsende Generation von Hüftchirurgen kommt mit dem Implantat „Zement“ immer weniger in Berührung. Um optimale Ergebnisse zu erreichen, müssen die Grundsätze der richtigen Anwendung und Indikation des Knochenzementes bekannt sein. Dazu zählen sowohl Kenntnisse über die Zusammensetzung des Polymethylmethacrylat (PMMA), das Timing beim Zementieren sowie die Möglichkeit der Beimischung von antimikrobiellen Medikamenten essentiell. Den entscheidenden Unterschied machen nicht zuletzt die praktischen Erfahrungen mit der Zubereitungstechnik und der intraoperativen Anwendung.

Im Regensburger AE-Kompaktkurs „Zement und Zementiertechnik“ werden grundlegende theoretische Kenntnisse sowie praxisrelevante Tipps und Tricks im Umgang mit dem PMMA und seine Anwendung von erfahrenen Anwendern vermittelt. Von Kritikern der PMMA-Versorgung wird häufig die aufwändige und knochenverlustreiche Entfernung des Zementes genannt. In einer eigenen Sitzung wird daher ein besonderer Fokus auf die Entfernung des Zementes gelegt und die Möglichkeit der sog. Zement-in-Zement-Technik in der aseptischen Revision erörtert. Ebenso wird die Anwendung von antibiotikumhaltigem PMMA bei den oft so therapieresistenten periprothetischen Infektionen diskutiert.

Wir laden Sie recht herzlich zum AE-Kompaktkurs „Zement und Zementiertechnik“ ein und freuen uns über Ihre Teilnahme. 

Diese Fortbildungsveranstaltung ist bei der Ärztekammer Bayern zur Zertifizierung angemeldet.

Veranstaltungstermin

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Veranstaltungsort

SORAT Insel-Hotel Regensburg
Müllerstraße 7
93059 Regensburg
Tel: 0941 81040
http://www.sorat-hotels.com/de/hotel/regensburg

Kontaktadresse

Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik GmbH
Kongressorganisation
Martina Bieser
Oltmannsstraße 5
79100 Freiburg
Telefon 0761 870 70 512
Telefax 0761 870 70 570
m.bieser@ae-gmbh.com
www.ae-gmbh.com

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Rudolf Ascherl
Chefarzt
Klinik für spezielle Chirurgie und Endoprothetik
Kliniken Nordoberpfalz AG Krankenhaus Tirschenreuth

Priv.-Doz. Dr. med. Philipp von Roth
Oberarzt, Sektionsleiter Knieendoprothetik
Charité – Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie
Klinik für Orthopädie
Berlin

 

 

Anmeldeformular

Anmeldung für: AE-Kompaktkurs Zement und Zementiertechnik, Regensburg 07.12.2017

Registrierungszeitraum abgelaufen

Zurück