AE-Masterkurs „Endoprothetik bei posttraumatischen Zuständen – Hüfte und Knie“

Berlin
11.06.2021 - 12.06.2021
 

Deckblatt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Standardisierung ist heute ein wesentlicher Teil der modernen Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenkes. Für die Versorgung von Patienten mit posttraumatischen Zuständen ist dies jedoch in den meisten Fällen nicht möglich. Die Herausforderungen bestehen in einer längeren OP-Zeit, der schwierigeren anatomischen Situation und insgesamt einer höheren Rate an operationsbedingten Komplikationen. Somit werden auch die sonst langfristig guten Ergebnisse der Hüft- und Knieendoprothetik in dieser Patientengruppe leider nicht erreicht. Nur durch ein differenziertes und oftmals sehr individualisiertes Vorgehen lassen sich gute Ergebnisse erzielen und Fehlschläge vermeiden.

Kontrovers diskutiert werden heute sowohl der optimale Zeitpunkt der Operation, der Umfang der präoperativ erforderlichen Diagnostik, die Operationstechnik und Implantatauswahl als auch das perioperative Management. Dies gilt sowohl in der akuten endoprothetischen Versorgung nach Trauma als auch bei posttraumatischen Zuständen mit sekundärer Arthrose.

In bekannter Art und Weise werden alle Themenkreise jeweils mit typischen Falldarstellungen eingeführt, um nach den Vorträgen die verschiedenen diagnostischen und therapeutischen Optionen gemeinsam zu diskutieren. Die Zahl der Präsentationen ist zugunsten der Falldiskussionen und der Interaktion zwischen den Referenten und Teilnehmern im Vergleich zu anderen Fortbildungsformaten deutlich verkürzt worden. Wie immer wird es hier auch viele Kontroversen geben und wahrscheinlich nicht für jede Problematik eine eindeutige „take home message“, in jedem Fall aber einen Konsens zu den Grundprinzipien der Diagnostik und Behandlung.

Wir wollen in diesem Kurs die gesamte Spannweite der Versorgungen – von der einfachen unkomplizierten Situation bis hin zu Extremsituationen – mit Ihnen diskutieren. Auch vermeintliche Grundprinzipien wie „feste Prothese gleich Osteosynthese – lockere Prothese gleich Revision“ bei der periprothetischen Fraktur sollen auf den Prüfstand. Die zusätzlichen Workshops geben Gelegenheit, nicht nur die praktische Anwendung zu üben, sondern auch im kleineren Kreis spezielle Probleme und Anwendungen vertieft zu diskutieren.

Wir freuen uns, Sie in Berlin begrüßen zu können!

Veranstaltungstermin

von Freitag, 11. Juni 2021
bis Samstag, 12. Juni 2021

Veranstaltungsort

Seminaris CampusHotel Berlin
Takustraße 39
14195 Berlin
Tel.: 030 557 797 0
info.ber61@seminaris.com
Link zur Homepage

Kontaktadresse

Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik GmbH
Sabine Lane
Projektleitung
Oltmannsstraße 5
79100 Freiburg
Tel.: 0761 870 70 518
Fax: 0761 870 70 570
s.lane@ae-gmbh.com
www.ae-gmbh.com

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Carsten Perka
Ärztlicher Direktor
Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Charité Mitte

Univ.-Prof. Dr. med. Siegfried Hofmann
Leiter Knie Trainingszentrum
LKH Landeskrankenhaus Stolzalpe
Stolzalpe, Österreich

Univ.-Prof. Dr. med. Ulrich Stöckle
Geschäftsführender Direktor
Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie (CMSC)
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Univ.-Prof. Dr. med. Karl-Heinz Frosch
Klinikdirektor
Zentrum für Operative Medizin
Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Hinweis zur Anreise

Nutzen Sie die Sonderkonditionen der AE für das Veranstaltungsticket bei der Deutschen Bahn. Ein Ticket für eine einfache Fahrt von jedem DB-Bahnhof zum Tagungsort ist für die 2. Klasse ab € 49,50 und für die 1. Klasse ab € 80,90 erhältlich. Das Angebot ist buchbar unter www.ae-gmbh.com/anreise-DB


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.