Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

AE-Kompaktkurs Umstellungsosteotomien: „Gelenkerhalt durch knienahe Osteotomien“

Köln
05.09.2019
 

Deckblatt AE KK Umstellungsosteot 0919

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Es besteht eine Warteliste.
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie zunächst einen Platz auf der Warteliste.
Gerne setzten wir uns mit Ihnen in Verbindung, sobald ein Kursplatz frei wird.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Korrekturen von Deformitäten der unteren Extremität werden seit Jahrzehnten durchgeführt, sowohl bei posttraumatischen als auch bei kongenitalen Achsabweichungen. In Anbetracht der Erfolge der modernen Knieendoprothetik schienen Korrekturosteotomien eine Zeit lang „in Vergessenheit“ geraten zu sein. Gerade der Wunsch vieler Patienten nach einem Gelenkerhalt, aber auch nicht von der Hand zu weisende Grenzen und Probleme der Endoprothetik, haben hier zu einem Umdenken geführt. In den letzten beiden Jahrzehnten kam es zu einer wahren Renaissance kniegelenknaher Osteotomien, welche mittlerweile in vielen Kliniken zum Standardrepertoire gehören. Aufgrund neuer Erkenntnisse in der Pathophysiologie und Arthroseentstehung am Kniegelenk haben sich aber in den letzten Jahren auch zunehmend neue Indikationen etabliert, wie z. B bei femoropatellaren Pathologien (Torsionskorrekturen), Slopekorrekturen in der Kreuzbandchirurgie, intraartikuläre Osteotomien bei posttraumatischen Deformitäten etc.

Grundlage einer jeden Korrektur ist eine subtile Analyse der Deformität in allen Dimensionen des Raumes sowie eine exakte Planung der operativen Strategie, in der sich der Operateur mit dem individuellen Problem des Patienten auseinandersetzt.

Folglich beginnen wir mit der Vermittlung von Grundlagen der Deformitätenanalyse und Korrektur. Anschließend werden die wesentlichen Standardtechniken kniegelenknaher tibialer und femoraler Korrekturosteotomien mit Tipps und Tricks von erfahrenen Referenten in zwei Videosessions vorgestellt und danach in Workshops in kleinen Gruppen am Kunstknochen praktisch geübt. Im letzten Themenkomplex widmen wir uns dem Komplikationsmanagement und schließen den Bogen zur Endoprothetik: Differentialindikation Osteotomie versus Endoprothese, Endoprothetik nach Osteotomie, simultane/kombinierte Osteotomie und Endoprothese – spannende Themen gerade auch für den erfahrenen Endoprothetiker!

Bewusst haben wir daher eine Kombination mit dem AE-Masterkurs „Komplexe Revisionseingriffe in der Knieendoprothetik“, welcher an den beiden Folgetagen des Kurses stattfindet, gewählt, um gerade auch erfahrene Knieendoprothetiker anzusprechen, welche sich für das „Knie als Ganzes“ interessieren.

Wir freuen uns, Sie am 05.09.2019 in Köln begrüßen zu dürfen!

Diese Fortbildungsveranstaltung wurde durch die Ärztekammer Nordrhein mit 12 Fortbildungspunkten in der Kategorie C zertifiziert. 

Veranstaltungstermin

Donnerstag, 5. September 2019

Veranstaltungsort

KOMED
Haus 6
Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln
Im MediaPark 6
50670 Köln
www.komed.de
Tel.: 0221 5743 333

Kontaktadresse

Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik GmbH
Projektleitung
Bettina Protzer / Anja Sperling
Oltmannsstraße 5
79100 Freiburg
Telefon 0761 870 70 514
Telefax 0761 870 70 570
b.protzer@ae-gmbh.com
www.ae-gmbh.com

Wissenschaftliche Leitung

Dr. med. Jörg Harrer
Chefarzt
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Regiomed Klinikum Lichtenfels

Prof. Dr. med. Karl-Heinz Frosch
Klinikdirektor
Zentrum für Operative Medizin
Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Hinweis zur Anreise

Nutzen Sie die Sonderkonditionen der AE für das Veranstaltungsticket bei der Deutschen Bahn. Ein Ticket für eine einfache Fahrt von jedem DB-Bahnhof zum Tagungsort ist für die 2. Klasse ab € 54,90 und für die 1. Klasse ab € 89,90 erhältlich. Das Angebot ist buchbar unter www.ae-gmbh.com/anreise-DB