Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kongress Header Duesseldorf

21. AE-Kongress, Düsseldorf 2019

Miteinander - Füreinander … you never walk alone

Kongressprogramm



Freitag, 06.12.2019: Saal 1

07.00 Uhr

  • Early bird interaktiv: „Ihr Rat ist mir teuer!“
    Probleme und Lösungen – Falldiskussionen

08.15–10.30 Uhr
Block 1: Endoprothetik interdisziplinär

  • Raucher | Diabetiker | Stoma-Patient | Übergewicht | Psoriasis | Chronische Wunden | Harnwegsinfekt | Amputierte Gelenkspritze | Gelenkfraktur | Zähne

11.00–12.45 Uhr
Block 2: Knieteilgelenksersatz: Wann lässt sich die Totalprothese vermeiden?

  • Small Implants – zu selten indiziert?
  • Patellofemoralgelenkersatz: Meistens schlechte Ergebnisse?
  • Mediale Schlittenprothese – Wann geht es noch?
  • Kniegelenksnahe Osteotomien – Wann wird es wirklich gut?
  • Kombinierte Teilgelenkersatz vs. kreuzbanderhaltende TKA: Nischenindikationen?

12.45 Uhr

  • Ehrung AE-Ehrenmitglied und Vortrag

14.30–16.00 Uhr
Block 3a: TKA Revisionen: Planung und Management

  • Management von Haut und Weichteildefekten
  • Zementierte vs. unzementierte Schäfte: nur nach „Gusto“
  • Cones vs. Sleeves: Geht es noch ohne?
  • Streckapparat Defekte: Weichteile – Wann wird es noch gut?
  • Streckapparat Defekte: Knöchern – Vermeidung Pallektomie
  • Kopplungsgrad: so wenig wie möglich!

16.50–18.15 Uhr
Block 4a: News and Trends Hot Spots

  • Double Mobility
  • Roboter (Robodoc is back)
  • Rapid Recovery
  • Varus – Die neue Achsstellung
  • Der zementierte Kurzschaft – Eine Option für die Zukunft?
  • Individuelles Hüftimplantat – Technische Spielerei oder echte Zukunftschance
  • Politik und Endoprothetik: Notwendigkeit einer Mindestmenge und andere aktuelle Themen


Freitag, 06.12.2019: Saal 2

11.00–12.35 Uhr
Block 2b: State of the art Frakturendoprothetik

  • Inverse Prothese bei Humeruskopffraktur
  • Ellengelenksprothese bei distaler Humerusfraktur
  • Frakturprothese bei Azetabulumfraktur
  • Frakturprothese bei proximaler Femurfraktur – Duokopf, Vollprothese, dual mobility, zementiert, zementfrei
  • Frakturprothese bei distaler Femurfraktur oder Tibiakopffraktur

14.30–16.00 Uhr
Block 3b: Schulterendoprothetik

  • Frakturendoprothetik
  • Rekonstruktion, anatomische oder gleich inverse Prothese?
  • Zauberwort „Modularität“: Was ist notwendig bei der Prothese und bei der Erst-OP, was ist möglich und gut bei der Revision?
  • Umgang mit posttraumatischen Problemfällen
  • Revisionsendoprothetik
  • Implantatentfernung von festsitzenden Stielprothesen
  • Glenoidaufbau bei Prothesenwechseln
  • Prothesenwechsel beim Infekt, einzeitig vs. zweizeitig

16.50–18.15 Uhr
Block 4b: Trauma, Arthrose, Endoprothetik


Samstag, 07.12.2019: Saal 1

07.00 Uhr

  • Early bird:
    replaCEMENT – Muss ich wissen – Ein Quiz über Knochenzement
    Spacer und Interims, Antibiose – wie lange?

08.30–10.30 Uhr
Block 5a: Defekte am Becken

  • Grenzen der Standardimplantate
  • Individualimplantate und Beckenteilersatz – Meine Vorgehensweise
  • Beckendiskontinuität – pro Osteosynthese
  • Beckendiskontinuität – pro Tantal und Cage
  • Beckendiskontinuität – pro Individualprothese
  • Empfehlungen zur Kodierung
  • Interaktive Falldiskussion

11.30 Uhr

  • Vergabe des Wissenschaftspreises der AE - Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik und der Stiftung Endoprothetik sowie des AE-Filmpreises
  • Kurzvorträge der Preisträger und Vorstellung des Films

12.15–14.00 Uhr
Block 6: Die periprothetische Infektion – the challenge of the next decade

  • Staphylokokken in Osteocyten – Ist der Knochen noch zu retten
  • Prostalacs – Richtiger Einsatz
  • Periprothetischer Infekt an der Schulter – Was ist anders?
  • Cephalosporine – Müssen wir die perioperative Prophylaxe überdenken?
  • DAIR – Resignation oder Lösung
  • Postoperativer Infekt – Haftungsfragen
  • Monitoring und Staging – Reicht unsere Nachsorge?
  • Sanierung nach Infekt – Definiere Erfolg!


Samstag, 07.12.2019: Saal 2

08.00–10.30 Uhr
Block 5b: Herausforderungen und Komplikationen nach (Fraktur)endoprothetik – case based

  • Endoprothese oder Reosteosynthese nach fehlgeschlagener Osteosythese am proximalen Femur – Was mache ich wann?
  • Management von Komplikationen nach inverser Frakturendoprothetik – Inlays lösen nicht alles
  • Fehlgeschlagene Osteosynthese nach Tibiakopffraktur.
    Reosteosynthese oder Endoprothese?
  • Lösungsstrategien bei komplexen periprothetischen Frakturen
  • Verbesserung des Ergebnisses durch nicht chirurgische Maßnahmen (Dekontamination, Vit. D, Ernährungssubstitution, neg. pressure wound therapy, blood management, Tranexamsäure)